Fragebogen: Heiko Antoniewicz

Heute antwortet mit Heiko Antoniewicz einer der innovativsten deutschen Köche auf die Tartuffel-Fragen. Antoniewicz, der in seinen Büchern und Seminaren Kochmethoden grundlegend neu denkt, hat über Molekulare Küche, Fingerfood, Sous-vide, Flavour-Pairing und Fermentation veröffentlicht.Gerade arbeitet er an seinem jüngsten Werk. Es trägt den treffenden Titel: Green Glamour. Wir trafen ihn im Port Culinaire.

Dann trinke ich ein Glas Wein

Ihr Name:

Heiko Antoniewicz. 

Ihr Geburtsjahr:

1965.

Ihr Beruf:

Koch.

Kochen Sie oft, selten oder nie?

Zu Hause koche ich regelmäßig.

Was darf bei Ihnen nicht im Kühlschrank fehlen?

Unser Tomatenserum.

 

Ihr Getränk in der Küche?

Ganz nach Lust und Laune. Bier oder Wein.

 

Was sind ihre kulinarischen Kindheitserinnerungen?

Negativ: Dicke Bohnen mit Schweinebauch. Positiv: Apfelpfannkuchen.

 

Wie sieht ein Abend mit Gästen bei Ihnen aus?

Vorbereitet, aber locker.

 

Welchen Aperitif reichen Sie gerne?

Champagner.

 

Einfach gekonnt, wie sieht ihr Menü für Gäste aus?

Maximal 3 Komponenten auf einem Teller. Vier Gänge.

 

Welche Getränke bevorzugen Sie?

Wein.

 

Was ist alles vorbereitet, bevor die ersten Gäste eintreffen?

Alles.

 

Gäste – kommen sie mit in die Küche?

Ja, so selbstverständlich wie das unter Freunden ist.

 

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Gastgeber am meisten?

Lockerheit, Zeit, Großzügigkeit.

 

Was bedeutet Essen mit Freunden für Sie?

Gemeinsam Zeit zu verbringen.

 

Gast oder Gastgeber: In welcher Rolle fühlen Sie sich wohler?

In der des Gastgebers. Ich will immer helfen, daher ist die Rolle des Gastgebers einfacher für mich.

 

Was bedeutet Gastfreundschaft für Sie?

Großzügigkeit, Herzlichkeit.

 

Zeit für das Kochen – Zeit für das Gespräch. Wem gilt Ihre Aufmerksamkeit?

Der Zeit für das Gespräch.

 

Einfach gekonnt: Gibt es auch schon mal einen Topf Pasta & Pesto für Gäste?

Ja.

 

Die Gäste sind gegangen. Was tun Sie?

So weit aufräumen, wie es das Spülmaschinenvolumen hergibt. Dann trinke ich ein Glas Wein.

Mehr auf Tartuffel