Genuss Gewinnen

Wir leben in einer zunehmend digitalisierten Welt. Was in vielen Fällen angenehm ist, kann beim Thema Essen zu einem Problem werden: Kalorienzählen statt Genuss. Verbote von angeblich schlechten Lebensmitteln ermahnen zu umfassender individueller Kontrolle. Ein Stressfaktor, der dem Essen seinen Mehrwert als Wohlfühlfaktor raubt. Mit ihrem Buch „Food Feelings“ beschreitet Cornelia Fiechtl einen neuen Weg: Genuss muss man sich bewusst gönnen, damit das Essen keine Last, sondern befreiende Lust wird.

Food Feelings

Was, wenn das Essen zu einer Belastung wird? Es verliert seine positiven Mehrwerte: Genuss, Freude, Geselligkeit. Alle Dinge, die man einstmals unter dem Begriff der Restauration zusammenfasste, der prägend für die entstehende Kultur der Restaurants wurde.

In Ihrem Arbeitsalltag als klinische Psychologin stellt die Autorin oft fest, dass die gängigen Angebote an Diäten und Esstherapien einen Fehler aufweisen: Essen wird auf Kalorien reduziert und in Kategorien unterteilt, dabei aber wird es seiner gesellschaftlichen, mitmenschlichen und emotionalen Bedeutung, mithin seiner Genussfaktoren beraubt an deren Stelle ein individueller Kontrollmechanismus gesetzt werden soll. Wie viele Kalorien darf ich essen? Welche Lebensmittel muss ich meiden? Halte ich meinen Diätplan ein? Es sind Fragen, die das Essen eher als Übel, denn als Genuss erscheinen lassen mit einer fatalen Folge: Die Kontrolle strengt nicht nur an, sie fördert unbewusste Revolte und die Gier nach Nahrung. Dabei weisen zahlreiche Essstörungen ein gemeinsames Phänomen auf: Essen verliert seinen Reiz und wird lediglich als Problem angesehen.

Die Liebe zur Schokolade neu entdecken

Dem Essen seine Emotion zurückzugeben und zu lernen Schokolade wieder zu lieben ist der Ansatz dieses Buches, in dem die Vorteile einer ganzheitlichen Beschäftigung mit dem Thema Essen, gerade in therapeutischer Sicht klar dargestellt werden. Der Autorin geht es darum, dem Essen wieder die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die es verdient. Bewusstes Essen statt strenger Diätpläne, Freude am Genuss statt seiner Verdammung, Spaß an emotionaler Sättigung, denn bewusst genossen macht Schokolade erst glücklich. Selbstverständlich kann die Lektüre keine individuelle Beratung ersetzen, aber sie kann einen Veränderungsprozess in Gang setzen, der damit beginnt, die eigene Körperwahrnehmung zu verbessern und Essen bewusst mit Freude zu genießen. Denn die emotionale Sättigung verfügt über keine Kalorien, kann aber zur Zufriedenheit ohne Völlegefühl beitragen.

 

Tartuffel empfiehlt:

Cornelia Fiechtl: Food Feelings. Wie Emotionen bestimmen, was wir essen. Kremayr-Scheriau Verlag, Wien 2022, 160 S., 22,00€

 

 

Mehr auf Tartuffel