Thomas Vilgis. Portrait.

Thomas Vilgis. Portrait. © Thomas Jupa

Thomas A. Vilgis

Polymerforscher und Professor für theoretische Physik

Wissenschaft al dente

Der Mann ist aus dem „Tartuffel“ - Universum überhaupt nicht wegzudenken. Im Gegenteil: Er hat maßgeblichen Anteil an dessen Entstehung. Wie Stephan Hawkins uns die Entstehung des Weltalls immer wieder neu erklärt, erläutert der Physiker Vilgis, wie das Geschmacksuniversum expandiert. Was Ferran Adria für die handwerkliche Entwicklung der molekularen Küche, ist Thomas Vilgis für unser Verständnis von Vorgängen und Veränderungen beim Kochen.

Er hat mit „Molekularküche – Das Kochbuch“ nicht nur das grundlegende Werk zur molekularen Küche geschrieben, sondern auch den Band der Kochuniversität über „Geschmack“ verfasst. Ganz nebenbei, als hätte er durchweg 48 Stunden Zeit am Tag, ist er zusammen mit Martin Wurzer-Berger Herausgeber des „Journal Culinaire“, welches sich interdisziplinär mit dem Phänomen Essen beschäftigt. Er schreibt nicht nur regelmäßig in „essen und trinken“, sondern auch im „Häuptling eigener Herd“.

Und ja: Ganz nebenbei leitet er noch eine Arbeitsgruppe am Max Planck Institut zur Polymerforschung, welche die wissenschaftlichen Grundlagen für seine informativen und analytisch klaren Bücher und Artikel liefert.

Mehr auf Tartuffel

Die Darstellung von Essen im Film ist fast so alt wie das Medium Film selbst. Mit Charly Chaplin, der in „The Gold Rush“ 1925 seinen Schuh kocht und...

Wenn Gott einem durch die Finger sieht, dann dürfen diese Finger nicht sündigen, nicht verweilen, sondern müssen produktiv geführt werden. So ist es...

Wenn man kocht, will man nicht nur Essen zubereiten, sondern auch Geschmack genießen. Neben den erstklassigen Produkten kommt es dabei auf die...

Ein großer politischer Empfang ist ohne ein stilvolles Dinner kaum vorstellbar. Und wenn man Diplomaten anderer Länder von der Kunst des Kochens...

Unsere hoch geschätzte Gastautorin Vera Bischitzky hat anlässlich der Besprechung der „Jüdischen Küche“ in „Tartuffel“ einen wunderbaren Beitrag...

Claudia Roden hat mit „Das Buch der jüdischen Küche“ das Standardwerk zum Thema vorgelegt. Dabei ist es erstaunlich, wie locker sie die Geschichte des...

Vergänglichkeit der Welt als Würze

Kapern - eingelegte Blütenknospen

Wer liebt nicht die italienische Küche? Sie hat uns die Pasta beschert, aber noch viel mehr als einfache Pizza: Sie zeigt, wie einfach man kochen...

Es ist nicht mehr so ruhig, wie es auf dem Bild erscheint. Die Köche sitzen versammelt am Tisch im separaten Esszimmer. Und plötzlich mutet das...