Ohne Zutaten keine Komposition

Geschmack speist sich aus vielen Komponenten. Bevor er als Akkord wahrgenommen wird, ist er Komposition aus Einzelnem. Tartuffel Zutaten haben nicht nur den Gaumenkitzel, den Geschmack auf der Zunge im Sinn: Wir begreifen sie umfassender und universell.

Ein Buch, eine Landschaft und eine Idee sind uns eine Zutat, wie es eine Kamera, ein Geruch und ein Gewürz sein können. Von „Aal“ als Gesprächspartner und Freund im gleichnamigen japanischen Spielfilm bis „Zimtschnecke“ als schwedisches Wort für ein uns fast namenlos bekanntes Zeichen.

Eines verbindet die Zutaten von Tartuffel allerdings: den erhellenden Blick auf ungeahnte Zusammenhänge.

Familie der Rosengewächse

Ein Biss Erkenntnisgewinn

Zart, stachelig und schön

Mehrdeutiger Genuss

Mitnichten eine Dutzend-Ware

Duft des Meeres

Sortenvielfalt des Rosengewächses

Von Abate bis Madame Verté

„erwecket die unkewsch an dem menschen“

Im Sommer wie im Winter

Unsere Gastautorin Kerstin Getto berichtet über eine Kleinigkeit von großer Bedeutung und liefert Anregungen und Rezept gleich mit.

Die Brühe und ich

Die gastrosophische Genese des Buchdrucks

Ohne Wein kein Buch

Einst für arme Leute, heute reich an Überraschungen

Echtes Pseudogetreide